Skip to content

Schwarze Liste

Dies ist eine „Schwarze Liste“ derjenigen Schweizer Inkasso-Büros, die mit unsauberen Methoden arbeiten und mit illegalen Einschüchterungsversuchen tausende Leute verunsichern, ja gar verängstigen.

Um die Liste stetig erweitern und aktualisieren zu können, erbete ich Sie um Ihre Mithilfe.

 

„Schwarze Schafe“ in der Schweizer Inkasso-Branche:

20309437_ml_unfair_24.08.2013

Schweizer Inkassofirmen, die nachweislich mit unfairen Methoden Geld eintreiben:

 

– Alphapay AG, Neugasse 14/18, CH-8005 Zürich (diverse Adressen)

– Creditreform Egeli Zürich AG, Binzmühlestrasse 13, CH-8050 Zürich (diverse Adressen)

– DATA COLLECTION, Hohgantweg 3, CH-3506 Grosshöchstetten

– FMH Inkasso Services, Inkassostelle Encath AG, Postfach 624 (keine Strassenangabe!), 2501 Biel

– Inkasso C&S Credit Management AG, Kohlrainstrasse 10, CH-8700 Küsnacht

– Intrum Justitia AG, Eschenstrasse 12, CH-8603 Schwerzenbach (diverse Adressen)

– KS Inkasso GmbH, Blegistrasse 11b, CH-6340 Baar (zwei Adressen)

– ScoreControl AG, Churerstrasse 160a, CH-8808 Pfäffikon

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.8/10 (25 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +25 (from 25 votes)
Schwarze Liste , 9.8 out of 10 based on 25 ratings
21 Comments
  1. Max Muster permalink am 13.09.2015, 00:06

    Erhielt mehrere Rechnungen von Alphapay SA (July/August 2015) für das angebliche Überziehen eines Kontos einer Bank. Der springende Punkt: Bei dieser Bank bin ich nicht einmal Kunde.

    • Max Muster permalink am 15.09.2015, 21:03

      Im Detail erhielt ich eine Rechnung über CHF 600 tituliert mit:

      Crediti insoluti
      Credit Suisse, SBCS Bellinzona contro „meine Person“

      Weitere Angaben:

      Motivo del credito:
      Sorpasso conto privato no ….

      Mit einer Kontonummer die ich hier nicht wiedergebe. Alles in italienisch abgefasst. Dann einen Telefonanruf auf italienisch, den ich von dieser Firma vermute. Dann die gleiche Rechnung nochmals, dann später eine Mahnung. Die Absenderadresse ist Alphapay SA, Neugasse 14/18, Postfach, 8021 Zürich.

      Ich bin gemäss dem untenstehenden Merkblatt vorgegangen:
      http://www.srf.ch/konsum/content/download/795798/4114966/version/1/file/merkblatt_inkassobuerosB.pdf

      D.h.
      1 x eingeschriebener Brief an Inkassobüro mit Verlangen Originalrechnung
      1 x eingeschriebener Brief an Inkassobüro mit Verlangen Auskunft gespeicherte Daten
      1 x eingeschriebener Brief an Beschwerdestelle mit Beschwerde über Inkassobüro

      Eine Vorlage für Auskunft gespeicherte Daten findet sich auf der folgenden Seite unter „Auskunftsbegehren an ein Inkassobüro“:
      http://www.edoeb.admin.ch/datenschutz/00628/00638/00643/index.html?lang=de,

  2. Tom Lancerlot permalink am 07.08.2015, 22:29

    Sehr geehrter Herr Furrer,

    Wie kommt es, dass ein Millionen Betrüger wie Sie eine Seite gegen Abzocke betreiben? Sie waren doch selbst der ultimative Abzocker?

    https://www.ktipp.ch/artikel/d/achtung-finanzhai-auf-kundenjagd/

    Mit freundlichen Grüssen,
    Tom Lancerlot

  3. Yves permalink am 16.04.2015, 12:37

    Ich wollte heute bei Mobility ein Abo kaufen. Das wurde verweigert, weil meine Bonitätsprüfung einen Eintrag von Intrum Justia ausweist. Intrum Justitia wollte vor ein paar Jahren eine Forderung bei mir eintreiben, die seit längstem beglichen war und mehr als 5 Jahre zurück liegt. Erst als ich dort anrief wurde mir bestätigt, dass die Forderung ungültig ist. Für mich war der Fall erledigt. Nun musste ich heute aber feststellen, dass mein Name doch irgendwo in Bonitätsprüfungen erscheint und das zu Unrecht! Ich überlege mir nun rechtliche Schritte gegen Intrum Justitia. Saubanden sind das!

    • Jj permalink am 15.06.2015, 11:10

      Du hast das Recht, von den Inkassofirmen zu erfahren, was sie über dich gespeichert haben. Am besten Auskunft und dann Korrektur verlangen (siehe Link).

  4. Ruedi permalink am 15.04.2015, 19:02

    Hätte da auch noch 2 Kandidaten für die schwarze Liste.
    IS Inkasso und Auer Witte Thiel.

  5. B.Kohler permalink am 30.01.2015, 00:57

    FairPay gmbh gehört definitiv auch in die liste. Wurde 2009 von der Business Academy (Schneeballsystem) in die Falle gelockt. Das inkassobüro fairpay welches im Auftrag der Business Academy gearbeitet hat forderte nach nichtbezahlung von 6000.- (für mangelhafte seminare)
    Den gesammten Betrag zurück. Nach einer Einigung über einen Betrag von 3000.- dachte ich die Sache sei gegessen. Weit gefehlt. 6 Jahre später bekomme ich einen Brief indem mir mit einem Gerichtsverfahren gedroht, und mit anscheinend gewonnenen Verfahren geprahlt wird. Stehe nicht alleine da. Zig andere haben das gleiche Problem. Gehört unbedingt in die Liste. Eine unglaubliche Sauerei sowas. Dass sowas überhaupt möglich ist!

    • Erich Ed. Müller permalink am 30.01.2015, 15:20

      @B.Kohler. Hoffentlich haben Sie die Fr 3000.– nicht bezahlt. Sie brauchen nämlich nach 6 Jahren gar nichts mehr zu zahlen, die Forderung verjährt nach 5 Jahren. Im übrigen werden sie jegliche Inkassobüros hüten, Gerichtsverfahren durchzuführen, weil sonst sie selber unter die räder kommen.

      • B.Kohler permalink am 01.02.2015, 10:15

        Tatsächlich? Habe gedacht so eine Forderung verjährt erst nach 10 Jahren. Habe noch nichts bezahlt. Gilt die Verjährung ab dem Zeitpunkt der Ursprünglichen Forderung der Business Academy oder der darauffolgenden Forderung des Inkassobüros? Vielen Dank für die Hilfe.

        • Erich Ed. Müller permalink am 10.03.2015, 11:59

          Grundsätzlich beginnt die Verjährungsfrist ab dem Zeitpunkt des Erhaltes der Rechnung an zu laufen, für 5 – Jahre. Dasd Inkassobüro hat damit gar nichts zu tun. Es ist sogar fraglich, ob es überhaupt den Betrag eintreiben darf. Meistens ist es bei Inkassobürso so, dass sie Schulden aufkauffen, damit erwerben sie aber nicht automatisch das Recht, diese Schulden einzutreiben. Sie haben keinen Vertrag mit demInkass

          • B.Kohler permalink am 16.06.2015, 07:46

            Hab der Inkassofirma keinen Rappen mehr Bezahlt.Und siehe da. Seit einem halben Jahr keine weiteren Belästigungen. Reine Angstmacherei um den braven Bürger um sein Geld zu bringen. An alle die von der Inkassofirma Fairpay zur Kasse gebeten werden: NICHT BEZAHLEN!!

  6. Stefan Maurer permalink am 19.11.2014, 14:31

    Achtung bei Encath AG

    Obwohl der geforderte Betrag schon seit über einem Monat beim Gläubiger bezahlt worden ist, hat sich plötzlich die Encath AG eingeschaltet.

    Der zu begleichende Betrag ist aber nun über 100.- höher……….

    Bei meiner tel Nachfrage wollte man mir keine Auskunft geben und sie wurden auch noch frech……..

    Ich habe nun mit Anzeige wegen Betrug gedroht…….. Dann wurde mir das Tel abgehängt….. 🙂

    • Erich Ed. Müller permalink am 30.01.2015, 17:07

      Mit einer Klage wegen Betrug werden Sie wahrscheinlich nicht durchkommen. Es wird kaum jemand wegen Betrugs angeklagt, auch wenn der Betrug bewiesen ist. Hier in CH haben wir eine etwas besondere Situation. Man muss dem „Betrüger“ nachweisen können, dass er in betrügerischer Absicht gehandelt hat. Meist wir auch dann keine Anklage erhoben, wenn diese Tatsache offensichtlich ist und keines weiteren Beweises bedarf. Der Grund: Unter den „Betrügerfirmen“ sind zahlreiche Groskonzerne. In deren Verwaltungsrat sitzen Poiitiker und diese haben kein Interesse daran, dass ein solches Unternehmen juristisch belangt wird, weil sie dortt fette Honorare erhalten!!

  7. Erich Ed. Müller permalink am 14.11.2014, 12:10

    „Achtung KS-Inkasso, Oberwil BL- Herr Gasser!“
    @Karam. Gehe Sie zur Polizei und geben Sie eine Anzeige auf wegen Nötigung. Nötigung ist ein sog. Offizialdelikt, d.h. der Staatsanawalt MUSS
    von Amtes wegen Klage erheben, ähnlich wie bei Mordfällen. Wichtig: Lassen Sie sich von de Polizei nicht abwimmeln, beharren Sie darauf, dass die Anzeig entgegengenommen wird drohen sie andernfalls mit Klage gegen die Polizei.

  8. Blacky permalink am 06.10.2014, 11:10

    Die Infoscore Inkasso AG macht genau das Gleiche und datiert ihre Rechnungen auch noch irgendwie schräg. Ich habe die Mahnung am 01.10.14 erhalten..datiert war sie aber auf den 23.09.14. Angeblich auch an diesem Tag mit A-Post verschickt. Das Couvert hat aber natürlich keinen Poststempel.
    Das beste daran: Die Rechnung ist bezahlt. Der eigentliche Gläuber behauptet aber, er hätte keine Zahlung erhalten, weil die Referenznummer falsch sei. Irgendwie komisch. Das Geld wurde überwiesen, hätte also höchstens nicht einem konkreten Geschäftsfall zugeordnet werden können, bestimmt aber meinem Debitor im System.

  9. Karam permalink am 20.08.2014, 16:34

    Achtung KS-Inkasso, Oberwil BL- Herr Gasser!
    Grösster Abzocker der Schweiz..
    Trotz bezahlung der Rechnung an den Gläubiger, sendet dieser Herr Abzocker, eine Betreibung ins Haus!
    Herr Gasser kann nicht mit andern Leuten umgehen, hat Schwierigkeiten mit Reden und gibt sich ab, als Her Moser, statt den richtigen Namen Herr Gasser.
    Solche Firmen muss man der Polizei melden!

  10. Vogel Claudia permalink am 31.03.2014, 13:54

    Grüezi Herr Furrer

    Wir werden seit längerem von einer Firma die ich hier noch nicht namentlich nennen mag belästigt, wir hätten etwas bestellt und nie bezahlt.
    Mittlerweile haben die Creditreform“XYZ“ eingeschaltet… das „lustige“ dabei ist das es sich immer wieder um verschiedene Beträge handelt, Brief ohne Unterschrift etc…..
    Der vermeintliche „Gläubiger“ ist im Ausland und verschickt nur gegen Paypal oder VISA Rechnung…. lach…. dann wäre ja alles bereits bezahlt oder? Wir wissen ja nicht einmal was wir bestellt haben ;))
    Die letzten Briefe haben wir entsorgt, nur den jetzt habe ich behalten und werden schauen was weiter „passiert“
    Sobald dies „vorbei“ ist werden wir Ihr Spendenkonto füttern, ist nämlich eine Schweinerei sein GElD so zu verdienen!!
    Gruss
    C.V.

  11. Tobler permalink am 24.02.2014, 17:52

    Infoscore Inkasso AG verschikt Zahlungsaufforderugen in Couverts ohne Poststempel und sendet diese 1 Tag vor der Zahlunsfrist ab. Dann die übliche Masche mit Verzugsschaden und überhöhtem Verzugszins. sollte auch auf die schwarze Liste… Vielen Dank für diesen Blog!

  12. hutter permalink am 30.01.2014, 10:34

    Herr Marco Furrer, wir werden gegen Sie vorgehen!

    • admin permalink am 30.01.2014, 11:59

      Sehr geehrter Herr Hutter

      Ich bitte darum – lieber heute als morgen!

      Kennen Sie nicht die ganze negative Kritik gegen Intrum?
      (Kassensturz, SKS, etc., etc.)

      Viele Grüsse,

      Furrer Marco

Trackbacks & Pingbacks

  1. INTRUM JUSTITIA arbeitet bewusst mit unsauberen Mitteln

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS